Mit gesunden Gewohnheiten erlebe ich mehr Frieden

„Gesunde Gewohnheiten" ist zu einem weit verbreiteten Begriff geworden, wenn es darum geht, unseren Lebensstil zu managen oder umzugestalten.

Der Begriff bezieht sich in der Regel auf eine gute Ernährung, viel Schlaf, ausreichend Bewegung und vielleicht das Entrümpeln unseres Hauses, um uns von ungenutzten Dingen zu befreien.

All diese Dinge sind sehr wichtig für ein gesundes Leben, aber ich möchte ein wenig über andere Arten von gesunden Gewohnheiten sprechen, die wir neben diesen offensichtlichen Gewohnheiten praktizieren können.

Ich rede von "Gesunden Denkgewohnheiten"

Als ich noch Küchenchef war und in großen Hotels arbeitete, habe ich mich immer als gejagtes Tier beschrieben. Ich hatte den ganzen Tag über keine Zeit, in der ich mich einen Moment hätte sammeln können. Den ganzen Tag über wurde ich mit Fragen, Problemen, Menschen und einer allgemeinen Betriebsamkeit bombardiert, die ich absolut nicht kontrollieren konnte.

Manchmal wohnte ich auch im Hotel, so dass selbst in der Nacht gelegentlich das Telefon klingelte und ich zur Arbeit gerufen wurde.

Diese Art von Umgebung gab mir keine Chance auf Frieden und brachte mich nahe an ein völliges mentales Burn-out. Als ich also ein paar Monate später meinen Ascension Meditationskurs machte und die Lehrer mich fragten, was mein größter Herzenswunsch sei, sagte ich natürlich: "Frieden!"

Und damit begann ich, gesunde Gewohnheiten zu entwickeln, die mir helfen würden, mehr Frieden in meinem Leben zu haben.

Healthy Habits (02)

Eine einfache Entscheidung für ein besseres Lebensgefühl

Von da an erinnerte ich mich jedes Mal, wenn ich mich an einem Scheideweg befand, an dem größere oder auch kleinere Entscheidungen zu treffen waren, an meinen größten Herzenswunsch - Frieden - und traf meine Entscheidungen auf der Grundlage der einfachen Frage: "Wird mir das mehr Frieden bringen oder nicht?"

Diese einfache und direkte Richtlinie für das Leben, gepaart mit meiner Ascension Praxis, gab mir auf natürliche Weise eine gelassenere Haltung gegenüber jeder Art von Problemen, die im Laufe des Tages auftauchen würden. Außerdem vermittelte sie mir ein grundlegendes Gefühl
der Zufriedenheit und des Vertrauens in das Leben, das ich nie zuvor gespürt hatte.

Die Sache ist die: Wenn wir uns darüber im Klaren sind, was wir wollen, wird das Universum alles tun, um uns genau das zu geben. Alles, was wir tun müssen, ist, uns immer wieder daran zu erinnern, was wir wollen, um uns nicht von dem Drama mitreißen zu lassen.

Healthy Habits (03)

Probiere diese Tipps für mehr Zufriedenheit

Im Folgenden möchte ich dir einige "gesunde Denkgewohnheiten" vorstellen, die dir hoffentlich helfen werden, mehr Frieden und Zufriedenheit in dein Leben zu bringen.

Umgib dich mit aufbauenden Menschen

Manche Menschen um uns herum scheinen in ihrem Leben immer ein Drama zu haben, in das sie uns mit hineinziehen, während andere das Leben genießen, wie es kommt, und sich selten beschweren. Manche Menschen neigen dazu, immer zu geben, und andere scheinen mehr zu
nehmen als zu geben. Die großen Weisen würden sagen: "Liebt sie alle, aber wählt aus, mit wem ihr lieber Zeit verbringen wollt."

Finde einen Meditationspraxis, die für dich funktioniert

Meditation funktioniert! Ascension funktioniert für mich und es gibt mir weiterhin jeden Tag mehr zu erkunden. Ich habe viele andere Dinge ausprobiert und ich würde alle ermutigen, so viel auszuprobieren wie sie mögen bis sie eine Praxis gefunden haben, die auch für sie funktioniert.

Wir neigen dazu, viel auf dem Buffet der spirituellen Praktiken zu stöbern, weil es so viele Angebote gibt - was großartig ist. Meiner Erfahrung nach findet wahre spirituelle Praxis jedoch nie im Außen statt! Egal, wie viele Kristalle wir kaufen oder wie viele Workshops wir besuchen,
wir werden immer an und mit unserem eigenen Selbst arbeiten müssen.

Healthy Habits (04)

Praktiziere deine Meditation regelmäßig

Wie bei allem, werden wir keine Fortschritte machen, wenn wir nicht regelmäßig und mit sturer Disziplin üben. Genau wie beim Sport - wenn wir gut darin werden wollen, müssen wir üben.

Außerdem ist es gut, sich daran zu erinnern, dass es bei der Meditation nichts zu erreichen gibt. Es gibt kein Ziel - der Weg ist das Ziel, und alles andere kommt danach!

Führe aufbauende Gespräche, die dich und dein Gegenüber beleben und nicht erschöpfen

Ich erinnere mich, wie ich aus Sitzungen kam und diesen großen, tiefen Atemzug der Erleichterung nehmen musste, dass dieses Gespräch vorbei war, fast so, als müsste ich die schwere Energie abschütteln. Und dann gab es Zeiten, in denen ich ein Gespräch mit einem Lächeln verließ, mit Schwung, inspiriert und bereit, neue Dinge anzugehen. Ich habe gelernt,
dass ich selbst entscheiden kann, worüber ich sprechen möchte.

Die Leute tratschen gerne, aber das ist die niedrigste Form der Konversation, die es gibt, und sie hinterlässt bei mir nie ein gutes Gefühl. Also tratsche ich nicht, und wenn ich in ein Gespräch verwickelt bin, das mir kein gutes Gefühl gibt, wechsle ich das Thema oder gehe.

Wenn ich einem unangenehmen Gespräch beiwohnen muss, versuche ich, nichts davon persönlich zu nehmen und mich in eine Art Beobachterrolle zu versetzen - wie beim Ansehen eines Films. Das ist ganz einfach und macht die Sache leichter!

Es gibt viele andere Dinge, die du tun kannst, wie:

  • Kontrolliere die Gedanken, die dir durch den Kopf gehen, d. h. beobachte, was auf dem "alten Dachboden" passiert und vermeide, dich in Gedanken zu verlieren.
  • Tritt aus schwierigen Situationen einen Schritt zurück und beobachte sie aus der Distanz
  • Nimm niemals irgendetwas persönlich

Die Liste lässt sich fortsetzen…

Du hast eine Wahl. Probier es aus und sieh selbst

Ich hoffe, dass diese Tipps zur Schaffung gesunder Gewohnheiten für dich hilfreich sind, und ich kann allen, die bereit sind, diese Dinge auszuprobieren, aus Erfahrung sagen, dass es mit der Zeit einfacher wird. Wir sind Gewohnheitstiere, und so können wir uns gesunde Gewohnheiten zulegen, wenn wir das wollen.

Healthy Habits (06)
Scroll to Top