Die ewige Frage: Wer bin ich?

In diesem Artikel
    Add a header to begin generating the table of contents

    Worauf wartest du?

    Worauf wartest du? Dass dir Erleuchtung im Namen der Gnade in den Schoß fällt? Was ist Erleuchtung? Was ist spirituelles Wachstum? So viele Menschen sind von der Suche nach Frieden, dem Pfad zu Gott, dem Finden von spiritueller Wahrheit fasziniert. So viele scheinen sich für den nächsten Meditations-Workshop oder das neueste Selbsthilfe-Buch zu begeistern. Aber was, wenn du eines Tages die ewige Einladung erhältst? Die Einladung, frei zu sein, die Sehnsucht deines Herzens zu erfüllen und das Leben in einem Zustand von immerwährender Bewusstheit, endlosem Frieden und grenzenloser Freude zu leben.

    “Menschen wollen Reichtum; sie brauchen Erfüllung.” Robert Conklin

    Absolute Erfüllung klopft an der Türe eines jeden Menschen. Es kann als leises Flüstern oder lautes Schreien kommen und sagen: „Wach auf!“ Aber wir verpassen es. Sehr schnell wird der Verstand wieder weiterdenken, mit all seinen Zweifeln. „Spirituelles Erwachen klingt zu gut, um wahr zu sein“, „Vielleicht im nächsten Leben“, „Das Leben ist ja ganz ok im Moment“. Wir tauschen unseren tiefsten Herzenswunsch gegen ein mittelmäßiges Leben ein. Ein Leben voller Stress und dann Glück, Angst und dann vielleicht vorübergehender Frieden.

    Verstehen im Vergleich zu Erfahrung

    Die ewige Frage “Wer bin ich?” sprengt nicht ohne Grund den Verstand. Genauso wie der Sternenhimmel für immer weiter und weiter geht, ist auch die Vorstellung von Unendlichkeit so Ehrfurcht gebietend, dass der Verstand dieses Konzept nicht begreifen kann. Und genau dafür ist der Kopf da. Für Konzepte. Vorstellungen.

    Gedanken, selbst solch noble Gedanken wie “Wir sind alle eins.”, “Es gibt nur Licht und Liebe.”, werden niemals an ein direktes Erlebnis herankommen. Du kannst einen Ozean an Wissen haben und nur einen kleinen Tümpel an Weisheit. Irgendwann werden alle auf ihr Herz hören und realisieren, dass der Verstand das Einzige ist, das befriedigt wird, aber ihr Herz sehnt sich nach etwas mehr.

    "Und du? Wann wirst du diese lange Reise in dein Inneres beginnen?“ - Rumi

    Wir scheinen alle das Gleiche zu wollen.

    Dieses ‚etwas mehr‘ ist weltweit dasselbe. Mehr Frieden. Mehr Glück. Mehr Balance und Verständnis. Ich habe tausenden eine einfache Frage gestellt: “Wenn du einen Wunsch hättest, was würdest du dir wünschen?” In der wunderschönen und einzigartigen Ausdrucksweise jedes Einzelnen ist die Antwort immer so was wie Liebe. Einheit. Gott zu kennen. Frei zu sein. Aufzuwachen. „Mehr Geld!“ sagen manche lachend. Aber sogar dann merken sie, dass es tief im Inneren nur ein Glaubensmuster ist, dass Geld einen glücklich macht und so ist der zugrundeliegende Wunsch immer noch genau derselbe: einfach glücklich zu sein.

    Glücklicherweise scheinen die Menschen dieser Welt immer mehr zu erkennen, dass Glück und Wohlbefinden nicht von außen kommen. Wo hingegen viele vor zehn Jahren die Ein-Wunsch-Frage mit Dingen wie „ein besserer Job“, „der perfekte Partner“, „mehr Geld“ beantwortet hätten; irgendetwas im Außen, um das Loch zu füllen, das sie im Inneren verspürten. Aber jetzt brechen in der Tat neue Zeiten an. Jede*r kann es fühlen. Auf der Erde findet eine Entwicklung innerhalb des Bewusstseins statt, die besonders die, die dies hier lesen, nicht leugnen können. Die meisten wissen heutzutage, dass die Wahrheit tatsächlich im Inneren ist.

    Wir können den gesündesten Körper haben, die beste Beziehung oder Arbeit, einen fetten Scheck an jedem Zahltag, aber wie stehen wir im Inneren da? Ist da eine manchmal unterschwellige, manchmal offensichtlich nagende, intensive Leere? Ein kleiner oder großer Raum, der danach schreit, gefüllt zu werden? Und egal wie viel Reisen, wie viel materielles Spielzeug, oder Sex oder Feiern, ist da immer nur eine vergängliche, unbeständige Zufriedenheit?

    Wer bin ich  02

    Es gibt also nur eines zu tun.

    Nur wenn wir uns einen Wunsch erfüllen, werden wir jemals wirklich frei sein. Nur wenn wir auf den elementaren Ruf in unserem Inneren nach spirituellem Bewusstsein, nach Freiheit und vor allem danach, NACH HAUSE zu kommen, hören, werden wir jemals unsere göttliche Bestimmung erfüllen. Dies ist die oberste Priorität. Was von da an passiert, kann so unterschiedlich sein, wie all die verschiedenen Blumen auf der Erde. Ob Mutter, Arzt, Heilerin, Lehrer oder Taxifahrerin - zumindest werden alle ihren tiefsten Herzenswunsch leben.

    Ist dein Herz erfüllt, wahrlich überströmend mit der Liebe Gottes? Oder machst du dir vor, dass du mit den listigen Lügen des Verstandes zufrieden bist? Nur du kannst das wissen.

    “Öffne deine Augen und schau nach innen. Bist du mit dem Leben, das du lebst, zufrieden?“

    Bob Marley sang dieses einfache Lied und doch ist es so tiefsinnig. Wenn du 100% ehrlich bist, bist du zufrieden? Ist jeder Atemzug, den du nimmst ein Wunder? Ist dein Herz so voll von Glückseligkeit, dass es sich so anfühlt, als ob du gleich platzt? Siehst du überall Schönheit? Die Suche nach Antworten auf diese Fragen ist die Wurzel aller spirituellen Praktiken. Du verdienst das. Es ist das Geburtsrecht von allen, andauernden, ununterbrochenen Frieden zu erleben. Nicht nur, wenn du täglich deine Augen zum Meditieren schließt, sondern auch in jedem Moment des Wachseins, Schlafens und Träumens.

    “Unmöglich“, mag der Verstand sagen. Doch selbst im kürzesten aller stillen Momente wissen wir im Inneren, dass diese Möglichkeit eine wahre Realität ist. Nicht als etwas, das nur für wenige, besondere Auserwählte reserviert ist, sondern für jeden Heilpraktiker, jede Ärztin, jede Hausfrau, jeden Klempner und jede Geschäftsfrau. Für dich, der du das hier gerade liest.

    Spirituelles Wachstum ist einer der großartigen Effekte einer Meditationspraxis, insbesondere von Ascension. Als eine Form von Meditation hat Ascension wirklich keinen anderen Zweck.

    Also lebe es. Befriedige die äonenlange Sehnsucht deiner Seele und schau nach innen. Es wird für immer der einzige Weg sein, „das Leben, das du lebst, zu erfüllen“.

    Wer bin ich 03
    Scroll to Top